[1. Quartal 2018] Das habe ich gelesen

Donnerstag, 5. April 2018


Warmer Empfang,

lange, lange Zeit hat es das auf meinem Blog nicht mehr gegeben. So etwas wie einen Lesemonat...
Auf die hatte ich irgendwann nämlich schlichtweg keine Lust mehr, da mir alles ein wenig vorkam, wie ein schlechter Wettbewerb bei dem am Ende niemand mehr gewinnt.
Genau wie Rezensionsexemplare haben mir diese Beiträge nämlich die Lust am Lesen geraubt, auch wenn ich sie bei anderen immer noch super gerne gelesen habe.
Mittlerweile konnte ich diesen Druck, immer mehr zu lesen als alle anderen, aber abstreifen und präsentiere euch heute das 1. Lesequartal 2018


Januar 

Der Januar begann mit meinem kleinen Existenzkrise, die sich aufgrund meiner Abneigung gegenüber Liebesromanen entwickelte (alles dazu gibt es hier). Deshalb beschloss ich die Anna and the French Kiss Trilogie noch einmal zu lesen und kam zu der Erkenntnis, dass die Bücher mir zwar noch gefallen, aber ich sie in Zukunft nicht mehr zu meinen Lieblingen zählen werde.
Außerdem habe ich noch Heir of Fire von Sarah J. Maas gelesen. Nachdem die ersten beiden Bücher dieser Reihe mich nicht vollkommen überzeugen konnten, bin ich jetzt mehr als begeistert.

Februar

Im Februar musste dann meine allerletzte Lektüre im Deutsch LK dran glauben. Anfangs habe ich Halbschatten von Uwe Timm gehasst, habe mich regelrecht durchgekämpft bis ich es dann im Unterricht während zahlloser Besprechungen lieben gelernt habe. Es ist definitiv einer der besten und ich wage zu behaupten das interessanteste Buch, was ich in diesen zwei Jahren gelesen habe.
Danach habe ich quasi zur Belohnung, dass ich die Lektüre gelesen habe auch den vierten Band der ToG Reihe von Sarah J. Maas gelesen. Das Buch hat mich, wie auch schon der Vorgänger, absolut in seinen Bann ziehen können und besonders Manons Story fesselt mich.
Und ganz zum Schluss hatte ich einen wunderschönen Nachmittag mit Auf den ersten Blick verzaubert von Sonja Kaibliner, die Rezension findet ihr hier.

März

Die ganze Oberstufenzeit habe ich meinen Mangel an Zeit auf die Schule geschoben und dann in einem der wichtigsten Monate meines bisherigen Lebens lese ich so viel, wie schon seit fast zwei Jahren nicht mehr. Der März war geprägt von meinem Abitur, der damit verbundenen Angst und dem enormen Stress, dem ich ausgesetzt war. Allerdings war ich gut vorbereitet (alles dazu gibt es hier) und habe es als Erholung angesehen fast jeden Tag ein wenig zu lesen. So kam es dazu, dass ich die kompletten Lunar Chroniken noch einmal verschlang und den vierten Band sogar zum allerersten Mal las. Ich begab mich auf eine Reise, eine wundervolle, fantastische Reise in die Zukunft, über die Kontinente und im Weltraum. Über die Bücher und ihre tollen Charaktere erzähle ich euch demnächst noch etwas.
In letzter Zeit sind mir außerdem die vielen unbeendeten Reihen in meinem Regal aufgefallen, weswegen ich mir gleich Clockwork Princess von Cassandra Clare geschnappt habe, um dann das endgültige Ende der Reihe fast bis Monatsende vor mir herzuschieben. Dafür war es genau so emotional, wie ich es erwartet hatte.

Und wie war euer Lesejahr bisher? Was waren eure Highlights?

Liebst,
Hannah

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen