[Serienempfehlung] Lucifer

Samstag, 30. Juli 2016


Warmer Empfang,

ich bin nicht nur ein wahnsinnig großer Büchersuchti, sondern auch ein absoluter Serienliebhaber.
Doctor Who und Game of Thrones sind meine absoluten Lieblingsserien.
Gossip Girl, Supernatural, Dexter, Pretty Little Liars, Awkward, Downton Abbey,...
Die Liste meiner angefangen und fertig gesehen Serien scheint unendlich lang zu sein und Gott sei Dank auch wirklich abwechslungsreich.
Gleich zu Ferienbeginn haben meine Mama und ich aber "Lucifer" für uns entdeckt und innerhalb von zwei Tagen durchgesuchtet, was bei 13 Folgen auch nicht ganz so schwer ist.

In "Lucifer" geht es, wer hätte es gedacht, um den Teufel. Der hatte langsam mal genug von der Hölle und beschloß deshalb sich in L.A. nieder zu lassen. Dort führt er den Nachtclub "Lux" und als die Serie beginnt fängt er an der Polizei ein bisschen unter die Arme zu greifen.
Fortan nervt er Chloe Decker immer mehr, erweist sich aber auch als sehr hilfreich.

Anfangs ging es in jeder Folge um irgendeinen kleinen Fall, der aufgeklärt werden sollte bis sich das ganze zum Ende hin in einen großen Fall entwickelte, der sich dann über mehrere Folgen zog.
Dazu kommt dann noch der Konflikt Lucifers mit sich selbst und seiner Familie. So muss sein Bruder ihn dazu bewegen zurück in die Hölle zu kommen, weil ihr Vater (Gott) ihm so lange die Aufgabe zugeteilt hat die Höllentore zu bewachen.

Neben der Geschichte, die immer relativ interessant war ist das Beste an der Serie wahrscheinlich Lucifer. Er ist direkt, sarkastisch und sagt auch jedem, dass er der Teufel ist, glaubt ihm halt nur keiner. Das führt immer wieder zu ulkigen Situationen, die einen laut auflachen oder kichern lassen.
Humor wird in dieser Serie nämlich ganz groß geschrieben.

Eine absolute Empfehlung meinerseits!


[Reihenempfehlung] Bad Romeo & Broken Juliet

Donnerstag, 28. Juli 2016


Warmer Empfang,

heute gibt es mal einen Post, den man von mir so eventuell nicht erwartet hätte.
Eine Reihenempfehlung zu "Bad Romeo & Broken Juliet".
Es kann einem auf meinem Blog eigentlich nicht entgehen, dass ich absolut gar kein Fan dieses Genres bin, weil es für mich immer das selbe ist.
Warum das bei diesen Büchern nicht so war, könnt ihr nun lesen.

Klappentext: 
Der Traum vom unsterblichen Ruhm führt Cassandra Taylor und Ethan Holt zu einer der berühmtesten Schauspielakademien der USA. Bereits während des Vorsprechens kommt es zu einem schicksalshaften Ereignis: Cassandra und Ethan spielen eine gemeinsame Szene so perfekt, als besäßen sie eine tiefe Verbindung und würden sich seit Jahren kennen. Zwischen ihnen herrscht eine Anziehungskraft, die weder einstudiert noch erklärbar ist. Für das Auswahlverfahren erweist sich dies als Glücksfall: Cassandra und Ethan werden als das bekannteste Liebespaar der Geschichte gecastet. Trotz der gegenseitigen Anziehungskraft klappt es privat zwischen den beiden überhaupt nicht. Dennoch sind sie auch in den kommenden Jahren die perfekte Besetzung für große Liebesgeschichten. Und mit jedem Vorhang der fällt, werden Cassandra und Ethan tiefer in das Wunder der Liebe hineingezogen.

Hannah travels to London

Montag, 25. Juli 2016


Warmer Empfang,

das da oben ist übrigens keine Telefonzelle, sondern eine Tardis.
Das Raumschiff des Doctors in meiner Lieblingsserie Doctor Who und so eine steht auch in London, am U-Bahnhof Earls Court, der nicht mehr auf der Karte ist, die über meinem Bett hängt.
Und an alle die sich jetzt nach meinem tollen Banner (Eigenlob stinkt) noch fragen, warum ich das so genau weiß, morgen ist es soweit.
Ich fliege nach London. Für eine knappe ganze Woche. Und ihr könnt euch nicht vorstellen wie aufgeregt und hibbelig ich bin.

Meinen Koffer habe ich heute Morgen schon gepackt, mein Rucksack steht auch schon fertig auf meinem Stuhl und jetzt muss ich nur noch warten bis wir morgen früh um 7 los nach Frankfurt fahren.

Im Gegensatz zum Rest des Monats erwarten euch, wenn ich mal nicht zu hause bin, auch ein paar Posts auf meinem Blog, die schon fertig geschrieben sind und nur darauf warten veröffentlicht zu werden.

Dann heißt es nun für mich eine Woche ohne eure Posts, dafür aber voll mit London.
Wirklich, ich kann es kaum noch abwarten!

[Rezension] Flower

Montag, 18. Juli 2016

Informationen

Flower
Von Shea Olsen und Elizabeth Craft
Erschienen im cbt-Verlag 
Kostet 12,99€
Broschiert//Einzelband
286 Seiten 

Klappentext

Die achtzehnjährige Charlotte hat keine Zeit für Jungs, sondern setzt all ihren Ehrgeiz auf die Zulassung an der Stanford Universität. Da tritt ein fremder Junge in ihr Leben, der geheimnisvolle Tate. Charlotte verliebt sich auf den ersten Blick und will nur noch eins: Tate. Und Tate will sie.

Dann der Schock: Tate ist nicht irgendwer, sondern ein Superstar, der bekannteste Sänger seiner Generation. Und er hat dem Rampenlicht – und Beziehungen – den Rücken gekehrt. Doch die Anziehungskraft zwischen Charlotte und Tate ist so stark wie das Schicksal selbst...

[Lesemonat] Juni 2016

Mittwoch, 13. Juli 2016



Warmer Empfang,

HANNAH IS BACK IN THE GAAAAAAAAME!!!
Das nenne ich doch mal Pünktlichkeit, aber wer hat eigentlich gesagt, dass man seinen Lesemonat nicht zwei Wochen nach Beginn des neuen Monats posten darf (ich wars bestimmt nicht)?!
Nun will ich aber gar nicht lange fackeln, sonst habe ich schon Ferien bevor ich diesen Post mal fertig geschrieben habe. Vorhang auf.