[Geschriebene Worte] Liebe, die nicht immer rosarot ist

Freitag, 11. März 2016



Hallo meine Lieben, 

lange ist es her, dass ich euch meine geschriebenen Texte gezeigt habe, aber gerade in letzter Zeit hatte ich Lust mal wieder ein oder zwei zu posten. 
Zum einen habe ich einen etwas älteren Text, aus dem letzten Sommer und einen, den ich Anfang dieses Jahres geschrieben habe. 
Beide drehen sich um die nicht ganz so schönen Seiten der Liebe, die es aber auch gibt. 
Ich hoffe sie gefallen euch trotzdem und immer dran denken: 
Laut lesen macht den Text greifbarer :) 


Kaputtes Schloss

Ein Schrei auf den nur Schweigen folgt,
das ist ein leiser Schrei.

Mein Denken auf das nur Tränen folgen,
das ist ein leiser Schrei.

Auf dein Schweigen,
nach so langer Zeit,
folgen bei mir Tränen,
folgen bei mir Angst.

Auf dein Schweigen,
nach so schöner Zeit,
folgen bei mir Wehmut,
folgen bei mir Sehnsucht.

Und ich rede
Und ich stehe
Ich stehe neben dir,
Und ich rede.

Doch du schweigst.
Das ist das Schlimmste.

Wie der Rest jener Zeit,
so dort liegt,
so dort liegt,
im Sonnenlicht.

Wie ich dort hinten sehe,
die Überreste einer schönen Zeit.
Wie ich dort hinten sehe,
die Überreste einer meiner liebsten Zeit.

Du warst das Liebste,
du bist das Liebste,
und jetzt liegst du dort
und schweigst.

Zerstört,
durch die schwere Zeit.
Durch mein Versagen,
zerstört.
Ich will schreien.
Ich will alles wieder zusammen bauen.
Ich will mich umdrehen und einfach gehen.
Du schweigst.

Ich sehe Splitter dort liegen,
Erinnerungen sich spiegeln.
Die Sonne, sie scheint.
Ich weine, du schweigst.


Zerbrochen

Und in jeder Sekunde zerbricht ein Teil in mir. 
Weil ich nicht bei dir bin, 
weil ich bloß neben mir steh', 
weil ich immer nur hinten dran geh. 
Traue mich nichts. 
Nichtmal zu atmen. 
Und in jeder weiteren Minute zerbricht
eine ganze Welt in mir. 
Weil ich immer zu Angst hab, 
weil ich doch bloß ich bin. 
Und an jedem Tag, 
den du mich nicht anschaust, 
an dem wir nicht reden, 
an dem ich bloß neben mir steh'...
Und an jedem Tag 
zerbricht ein Universum in mir. 

Kommentare:

  1. Das ist wunderschön.
    Emotionaler Text, der mich zu Tränen gerührt hat. Ich konnte den Schmerz, der in den Worten lag, spüren und ich finde es toll, dass du die Texte mit uns geteilt hast.
    Du erzählst eine Geschichte mit Gefühlen und das ist einfach nur ... beneidenswert eminent geworden!

    Viele liebe Grüße ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst dir nicht vorstellen wie viel mir diese lieben Worte von dir bedeuten♥♥♥

      Löschen
  2. Beide Texte sind wirklich wunderschön! Besonders der Erste finde ich so toll geschrieben.
    Liebste Grüße
    Tessa von ausrittinsbuecherland.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  3. Wow, du hast wirklich Talent im schreiben!
    Ich würde gerne öfters Texte von dir lesen... *-*
    Liebe Grüße :)
    Anna

    AntwortenLöschen