[Rezension] Dark Elements- White Hot Kiss

Mittwoch, 16. Dezember 2015

Informationen

Dark Elements- White Hot Kiss
Von Jennifer L. Armentrout
Erschienen bei Harlequin Teen
Kostet 9,70€
Taschenbuch/Band 1
400 Seiten 

Klappentext

Seventeen-year-old Layla just wants to be normal. But with a kiss that kills anything with a soul, she's anything but normal. Half demon, half gargoyle, Layla has abilities no one else possesses.
Raised among the Wardens—a race of gargoyles tasked with hunting demons and keeping humanity safe—Layla tries to fit in, but that means hiding her own dark side from those she loves the most. Especially Zayne, the swoon-worthy, incredibly gorgeous and completely off-limits Warden she's crushed on since forever.
Then she meets Roth—a tattooed, sinfully hot demon who claims to know all her secrets. Layla knows she should stay away, but she's not sure she wants to—especially when that whole no-kissing thing isn't an issue, considering Roth has no soul.

Liebstes Zitat

"At some point, Roth had gotten hold of my cell and replaced Zayne's name with Stony and listed his own number under Sexy Beast. What a tool."
Meine Meinung


Nachdem ich die ersten beiden Bände von Jennifer L. Armentrouts Dämonentochter Reihe quasi inhaliert habe, war relativ klar, dass möglichst schnell mehr her muss und als White Hot Kiss von Leonie (aka @_buechermaedchen_) auf Instagram nur so angepriesen wurde, wusste ich mit was ich mich als nächstes verzaubern lassen werde.
Es geht um Layla, die halb Dämon und halb Gargoyle ist und schon seit eigentlich irgendwie immer für Zayne, den Sohn ihres Adoptivvaters, schwärmt. Bloß doof, dass der ein Gargoyle ist und deshalb eine Seele hat und Leylas Kuss für ihn tödlich wäre.
Und dann taucht auf einmal Roth auf. Roth, der ein Dämon ist. Roth, der verboten gut aussieht. Roth, der keine Seele hat. Roth, den sie küssen könnte...
Doch dafür bleibt so schnell keine Zeit, denn irgendwer scheint es auf Layla abgesehen zu haben und plötzlich ist buchstäblich die Hölle los...
Die Handlung, die im ersten Moment so einfach klingt ist nicht einfach nur ein langweiliges und nerviges hin und her der Protagonistin zwischen Zayne und Roth. Denn spätestens ab der ersten Seite ist die Hölle los. Denkt man, dass es sich einmal beruhigt hat kommt das nächste große Unglück auf einen zugerast am besten immer mit ein paar Dämonen im Handgepäck.
An der Handlung und ihrer Spannungskurve habe ich somit absolut nichts auszusetzen und an dem gesamten Verlauf eigentlich auch nicht wirklich. Das Buch bestand halt aus vielen kleineren Kämpfen und einem mehr oder weniger großen Showdown, wobei ich hoffe, dass in Band zwei mehr auf einen riesigen, unerwarteten Kracher hingearbeitet wird.
Die Idee mit den Gargoyles war auf jeden Fall sehr neu, sehr durchdacht und verdammt cool, weil ich meine lebende Steine, die Dämonen jagen, aber eine menschliche Form haben, in der sie anbetungswürdig sind.
Layla war eine angenehme Zeitgenossin, die mir nicht so sehr gegen den Strich ging wie Katy (Lux-Series), aber auch nicht so Badass war wie Alex (Halfblood-Series). Das war eine gute Mischung und von daher habe ich an ihr nichts weiter auszusetzen, aber aus den Reihen diverser Protagonisten wird sie dementsprechend wohl auch nicht weiter auffallen.
Zayne war schon fast dieser liebe, nette Junge von nebenan, bei dem ich mich schon freue, wenn er in den nächsten Bänden ein bisschen mehr den Kämpfer raushängen lässt (noch mehr). 
Und Roth war einfach nur genial. Sein Humor und seine Art haben das ganze Buch aufgelockert und einfach noch witziger gemacht. In jeder noch so bescheuerten oder unangebrachten Situation hat er einen Spruch fallen lassen und seine kleine Eifersucht gegenüber Zayne war auch durchaus amüsant.
Für Leser, die Jennifer L. Armentrout schon kennen, wird ihr Schreibstil nichts Neues sein. Er ist sehr locker, leicht und einfach gestrickt und deshalb auch auf Englisch gut verständlich.

Fazit

"White Hot Kiss" ist ein Buch über Dämonen, Gargoyles und die Hölle. Mit einer durchgehenden Spannung, einem super Humor und ihrem lockeren Schreibstil überzeugt Jennifer L. Armentrout durchaus.

→ 1  2  3  4  5 ←

1 Kommentar:

  1. Ich liebe dieses Buch! Tolle Rezi! Jennifer L. Armentrout gehört zu meinen Lieblingsautorinnen und daher verschlinge ich all ihre Bücher :)

    LG,

    Andreea
    http://themoonlitbookshelf.blogspot.de/

    AntwortenLöschen