[English reads] Wie ich zum Lesen auf Englisch kam

Sonntag, 13. Dezember 2015

Hallo meine lieben Weihnachtselfen,

und willkommen in einer neuen Ausgabe von [English reads].
Heute möchte ich lediglich ein bisschen vor mich her brabbeln und ein paar gute Anfänger Bücher auflisten.
Und erwartet nicht zu viel von mir, mein Hirn ist durch einen doofen Schnupfen etwas beeinträchtigt.
Vorhang auf für die Geschichte hinter dem englisch Lesen, was meine Lateinlehrerin damit zu tun hat und dass Jenny Han zum Kreis der Queens gehört:

Beginnen will ich mit dem tragischen Vorfall der achten Klasse. Klein Hannah (das ist ja auch schon 2 Jahre her) wollte uuuuuunbedingt City of heavenly Fire von Cassandra Clare lesen, weil sie es einfach nicht mehr abwarten konnte. Nunja, sagen wir einfach mal, dass ich für drei Seiten ungefähr eine halbe Stunde gebraucht habe und gefrustet das Handtuch hinwarf.
Aller Anfang ist schwer. Jedoch wurde Hannah (mittlerweile neunte Klasse) von einem bösen Englischlehrer Dämon heimgesucht, der nach gefühlt 300 Jahren auch keine Lust mehr auf seinen Job hatte, dementsprechend sah der Unterricht aus und leider Gottes auch mein Fehlerquotient (*husthust* 8,0 *husthust*), das tut weh. Somit fing ich erst einmal an Serien und Filme auf Englisch zu schauen.
Bis ich dann im März diesen Jahres beschloß, dass es eine bessere Möglichkeit geben musste meinen FQ noch weiter nach unten zu schrauben. Und das bitte schnell, schließlich will ich mal in Englisch mein Abi machen.
Und dann gab es da noch meine Lateinlehrerin, die mir gefühlt jede Stunde in der ich mein momentanes Buch auf den Tisch gelegt hatte, sagte, ich solle doch mal auf Englisch lesen.
Zu allerletzt gab es da aber noch mein wachsendes Interesse an dieser Sprache und auch an seinem Land. Sonst war Englisch für mich immer nur ein Fach in der Schule gewesen bis es irgendwann *klick* gemacht hat und ich mich urplötzlich quasi in diese Sprache verliebt habe (und eventuell sollte ich auch die selbe Sprache wie mein Future husband aka David Tennant sprechen. Wäre ganz gut).
Also hat mir meine Mama erstmal "My true love gave to me" geschenkt und ich selber habe in diesem Monat auch noch "Love letters to the dead" und "to all the boys I've loved before" bestellt.
Somit konnte es losgehen. Zaghaft wagte ich mich erst an das Buch über ein Mädchen, welches Briefe an Tote schreibt. Es war schwierig aber mit etwas Ausdauer zu schaffen.
Das sollte man übrigens im Kopf behalten. Auf englisch Lesen ist schwierig. Das ist wie ein alter Holperweg, auf dem man mal gut und mal nur langsam vorankommt.
Und damit der Einstieg leicht fällt hier mal ein paar Empfehlungen, die sich super für Einsteiger eigenen:


Jenny Han ist sowieso die Queen, wenn es um tolle Bücher geht. Super leicht zu verstehen und einfach tolle Geschichten.

Einen wunderbaren 3. Advent♥
Hannah

Kommentare:

  1. Hei c:
    Mal wieder eine so tolle Geschichte. Meine Geschichte lautet wie folgt:
    Ich hab einfach angefangen :D Tja, so schnell kann es gehen. Aber leider habe ich nie genug Motivation, das Buch zu beenden. Aber wie schon gesagt will ich ich im neuen Jahr an die Bücher von Jenny Han machen. "My true love gave to me" möchte ich auch UNBEDINGT noch lesen!
    Dir auch einen wunderschönen, dritten Adventsabend!

    Ganz viele liebe Grüße, Michelle ☼♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jenny Han schreibt einfach großartig. Die Bücher kann ich dir also wirklich guten Herzens nur empfehlen :)♥

      Löschen
  2. Wow, wollte schon immer gerne auf englisch lesen, wusste nur nicht wirklich mit was ich anfangen sollte. Hab mir jetzt Duff vorgenommen. Mal schauen wie ich mich auf dem "alten Holperweg" schlagen werden :) *Vorfreude* Danke für die Starthilfe ♡

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann bin ich mal gespannt, ob es dir gefällt :)♥

      Löschen
  3. Bei mir kam das eigentlich von jetzt auf gleich. Innerhalb weniger Minute hatte ich plötzlich große Lust auf Englisch zu lesen, habe mir 2 Bücher bestellt und am nächsten Tag angefangen! :P So kann es gehen! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke über alles immer 500mal nach, aber bereut habe ich es noch in keiner Sekunde :)

      Löschen