[Rezension] The summer I turned pretty

Samstag, 15. August 2015

Informationen

The summer I turned pretty
Von Jenny Han
Erschienen bei Simon&Schuster
Kostet 6,47€
Taschenbuch/Band 1
304 Seiten 

Klappentext

Belly measures her life in summers. Everything good, everything magical happens between the months of June and August. Winters are simply a time to count the weeks until the next summer, a place away from the beach house, away from Susannah, and most importantly, away from Jeremiah and Conrad. They are the boys that Belly has known since her very first summer -- they have been her brother figures, her crushes, and everything in between. But one summer, one wonderful and terrible summer, the more everything changes, the more it all ends up just the way it should have been all along.

Liebstes Zitat

"It was a summer I would never, ever forget. It was the summer everything began. It was the summer I turned pretty."

Musik zum Buch


Meine Meinung

Die Preise, die oben stehen beziehen sich auf den Einzelband, nicht auf die Collection, die man auf dem Bild sieht.
Nachdem ich "to all the boys I ve loved before" von Jenny Han quasi inhaliert und geliebt habe musste ein weiteres Werk dieser Autorin herhalten. In diesem Fall "The summer I turned pretty".
Von diesem Buch habe ich erwartet, dass es mich verzaubert und in seinen Bann schlägt, dass es für mich einfach die perfekte Sommerlektüre sein wird. Und genau das hat es geschafft.
Es geht um Belly, die jedes Jahr mit ihrer Familie in Cousins Urlaub macht. Im Sommerhaus von Susannah, die zwei Söhne -Conrad und Jeremiah- hat. Seit Belly denken kann ist sie in Conrad verliebt und dieser Sommer scheint ihr Bester zu werden, denn endlich hat sie die Aufmerksamkeit der Jungen, die sie schon immer haben wollte.
Die Geschichte klingt erstmal wie die jedes dritten Buches und nach absolut nichts Neuem, doch Jenny Han gibt ihr eine wunderbar leichte Tiefe. Wir erleben mit Belly nicht nur den Sommer, in dem sie sich endlich schön fühlt sondern auch einige Ausschnitte aus vorherigen Sommern und warum sie deshalb jetzt so ist. Eigentlich plätschert die Handlung nur so vor sich her, aber ab und zu gibt es immer mal wieder tolle oder erschreckende Wendungen, die einen unfassbar an das Buch fesseln.
Mit der Protagonistin Belly kam ich sehr gut zurecht (auch wenn ich ständig das Bild von Lara Jean im Kopf hatte... komisch, ich weiß), sie war ein wunderbarer Charakter und man hat durch die ganzen Rückblicke gemerkt wie erwachsen sie geworden ist oder viel mehr wie sehr sie sich verändert hat.
Die Jungen, allen voran Conrad, waren einfach nur großartig und ich kann definitiv verstehen, warum Belly schon immer für sie schwärmte oder mit ihnen eine tiefe Freundschaft verbindet.
Susannah war einfach nur großartig, wie sie mit Belly umgegangen ist war einfach nur herzerwämend.
Und nicht zu vergessen, dass was Jenny Han in bis jetzt jedem Buch geschafft hat, egal was man erwartet, egal was man denkt, wie dieses Buch sein wird, es wird anders, es wird besser.

Fazit

"The summer I turned pretty" ist ein weiterer großartiger Roman von Jenny Han, der sich perfekt für einen faulen Tag am Strand eignet und definitiv ein Sommer Must-have ist.

→ 1  2  3  4  5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen