Rezension zu Starters

Montag, 16. Februar 2015

Starters- Rezension

Von Lissa Price
Erschienen im ivi Verlag 
Kostet 15,99€
Hardcover/Band 1
400 Seiten

Klappentext:
Nach einer unvorstellbaren Katastrophe gibt es nur noch sehr alte und junge Menschen. Mittellos kämpfen die 16-jährige Callie und ihr kleiner Bruder auf der Straße ums Überleben. Callie entschließt sich daher zu dem Undenkbaren: Sie verleiht ihren Körper an einen alten Menschen, dessen Bewusstsein übernimmt ihren Körper und kann so wieder jung sein. Doch alles verläuft anders als geplant ... Die 16-jährige Callie verliert ihre Eltern, als eine unheimliche Infektion alle tötet, die nicht schnell genug geimpft werden – nur sehr junge und sehr alte Menschen überleben. Während die Alten ihren Reichtum mehren, verfallen die Jungen der Armut. Hoffnung verspricht die Body Bank, ein mysteriöses Institut, in dem Jugendliche gegen Geld ihre Körper verleihen können. Das Bewusstsein des alten Menschen übernimmt den jungen Körper für eine Zeit, um wieder jung zu sein. Doch bei Callie geht es schief: Sie erwacht, bevor sie erwachen darf – in einem Leben, das ihr völlig unbekannt ist. Anstelle ihrer reichen Mieterin bewohnt sie eine teure Villa, verfügt über Luxus im Überfluss und verliebt sich in den jungen Blake. Bald aber findet sie heraus, dass ihr Körper zu einem geheimen Zweck gemietet wurde – um einen furchtbaren Plan zu verwirklichen, den Callie um jeden Preis verhindern muss ...

Erster Satz:
Enders machten mir Angst.

Meine Meinung:
ich hatte im Vorraus nicht wirklich viel von dieser Buchreihe gehört und sie mir dennoch gebraucht gekauft. Der Inhalt sagte mir vom Klappentext her zu und damit war es beschlossene Sache. Ich würde mich mal wieder in eine neue Dystopie stürzen. Und ich bereue es mittlerweile keine Sekunde. Leute, die meinen Lesemonat gelesen haben, werden wissen, dass dieses Buch mein Monats-Top war und hiermit liefere ich meine Erklärung: die Charaktere sind einwandfrei, sympathisch, nachvollziehbar und einfach genial. Der Schreibstil zieht da keine Sekunde nach. Das Buch lässt sich super weglesen und das wahrscheinlich gerade wegen seiner großartigen Handlung. Apropos Handlung. Da jagt ein Spannungshöhepunkt den nächsten. Die Zeit rast daher und mit ihr auch das Abenteuer um Callie. Mir wurde definitiv nie langweilig und das tolle an diesen Büchern (jaaa Mehrzahl ich habe ja auch den zweiten Band schon gelesen) ist einfach, dass man sich nie sicher sein kann, ob das nun wirklich die Person ist, für die man sie hält. Wer eine gute und abwechslungsreiche Dystopie sucht wird hier nicht falsch liegen (beziehungsweise falsch lesen).

5/5♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen